Aufgabe

Aufgabe Kängo steht, in enger Zusammenarbeit mit Jugendämtern, für die individuelle Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Erziehungsstellen und Familienwohngruppen. Wir „leben Familie“ mit unseren eigenen und den aufgenommenen Kindern. Den Kindern und Jugendlichen werden Stabilität und Selbstbewusstsein vermittelt.

Kängo leistet Hilfen zur Erziehung für Kinder und Jugendliche, für die betreuenden Familien und die Herkunftsfamilien. Viele der Kinder und Jugendlichen haben traumatische Erfahrungen gemacht. Diese Traumatisierungen und die Themen aus den Herkunftsfamilien erfordern professionelle Unterstützung. Kängo bietet und ermöglicht alle erforderlichen pädagogischen und therapeutischen Hilfen.

Da die Bedürfnisse und Schwierigkeiten der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen in den meisten Fällen individuell unterschiedlich sind, ist es eine unserer Aufgaben, die bestmöglichste Betreuung zu ermöglichen. Unser Ziel ist die Vorbereitung auf ein selbständig gestaltetes Leben als Erwachsener. Wichtig dafür ist die gesamtheitliche Unterstützung der betreuenden Familie. Wir legen großen Wert auf eine kontinuierliche und anspruchsvolle fachliche Betreuung der Familien.

Dafür sind vor allem die fest angestellten Fachberaterinnen von Kängo zuständig. Darüber hinaus geben wir den Familien die Möglichkeit, fachlichen und persönlichen Austausch zu haben. Kängo bietet Supervision mit externen Kräften und - um eine Unterstützung untereinander möglich zu machen – die Intervision. Dieses Angebot gibt den Familien die Möglichkeit, im geschützten Rahmen von den Erfahrungen aller zu profitieren.

Die Arbeit mit den Herkunftsfamilien hat für die betreuten Kinder und Jugendlichen – und damit für Kängo – einen großen Stellenwert. Um die Besuchskontakte auf „neutralem Boden“ stattfinden zu lassen, bietet Kängo kindgerecht gestaltete Begegnungsräume. Die Begegnungen werden meist durch Diplom Sozialpädagoginnen von Kängo begleitet.

Kängo legt großen Wert auf Fort- und Weiterbildung. Neben internen Fortbildungen werden Familien und Mitarbeiterinnen von Kängo Maßnahmen verschiedenster Anbieter ermöglicht.

Familien, die bei Kängo Erziehungsstelle bzw. Familienwohngruppe werden, erfüllen natürlich die umfangreichen gesetzlichen Anforderungen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, dass die Familien nicht nur über Fachkompetenz und Erfahrung verfügen; entscheidend sind ein hohes Maß an Engagement und Belastbarkeit, sowie vor allem Begeisterung für unser Anliegen.