Bewerbung

Personelle Voraussetzungen

Jede Erziehungsstelle oder Familienwohngruppe muss eine namentlich zu benennende pädagogische Leitung haben. Neben der pädagogischen Ausbildung sollte eine mehrjährige Berufserfahrung im pädagogischen Bereich vorliegen. Die Stellvertretung im Krankheits- oder Urlaubsfall ist zu regeln.

Folgende Qualifikationen werden als pädagogische Fachkraft anerkannt:

  • staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher
  • staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger
  • staatlich anerkannte Dipl.- Sozialpädagoginnen und Dipl.-Sozialpädagogen
  • staatlich anerkannte Dipl.-Sozialarbeiterinnen und Dipl.-Sozialarbeiter
  • Dipl.-Pädagoginnen und Dipl.-Pädagogen
  • Dipl.-Psychologinnen und Dipl.-Psychologen
  • Heilpädagoginnen und Heilpädagogen
  • Dipl.-Religionspädagoginnen und Dipl.-Religionspädagogen
  • Absolventen nach europaweit eingerichtetem Bachelor-Abschluss und staatlicher Anerkennung
  • Absolventen von Masterstudiengängen mit entsprechendem Abschluss

Familienwohngruppen beschäftigen im Unterschied zu Erziehungsstellen eine weitere pädagogische Fachkraft, um eine adäquate Betreuung der jungen Menschen zu gewährleisten.

Räumliche Voraussetzungen

Die Bereitstellung der Kinderzimmer, der Gemeinschaftsräume und Spielmöglichkeiten auf dem Außengelände ist Bestandteil der Leistung der Erziehungsstelle bzw. Familienwohngruppe. Jedem Erziehungsstellen- bzw. Familienwohngruppenkind wird ein Zimmer von mindestens 10 Quadratmetern zur Verfügung gestellt, hinzu kommen die Mitbenutzung der Gemeinschafts- und Sanitärräume im Haus sowie Spielmöglichkeiten auf dem Grundstück.

Die Häuser der Erziehungsstellen und Familienwohngruppen verfügen über eine kindgerechte Innen- und Außengestaltung. Die Zimmer werden bei Aufnahme eines Kindes altersentsprechend ausgestattet, bei Bedarf wird das Mobiliar erneuert.

Weitere Voraussetzungen

  • Humor
  • Einfühlungsvermögen
  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen